Für das Klima in Deutschland geeignet sind die Hanfpalmen, wenn auf die Pflege geachtet wird

 

Exotische Hanfpalmen sind ein sehenswerter Blickfang, mit der Hanfpalme kann der Garten oder die Terrasse an sonnigen Stellen verschönert werden.

 

Palmenarten, die für Deutschland geeignet sind

Mit der edlen Hanfpalme – Trachycarpus auf der Terasse oder im Garten sind Sommergefühle an den letzten Strandurlaub verbunden. Die Wirkung der Palme führt vor dem Kauf zu Überlegungen, ob die Hanfpalme zu den Palmenarten gehört, die für Deutschland im Rahmen des klimatischen Wandels geeignet sind.

In Deutschland den heißen Sommer und den kalten Winter überleben, schafft die Hanfpalme das. Gewächshäuser müssen eine gewisse Höhe haben, damit die schnell wachsende Palme bei Minusgraden dort untergestellt werden kann. Als winterharte Palme hat sich die Hanfpalme einen Namen gemacht. Hanfpalmenarten wie die chinesischen Hanfpalmen sind im Himalaya-Gebirgen in Nord-Indien zu finden. Temperaturverhältnisse in Deutschland kann die exotische Hanfpalme vertragen, die Witterungsbeständigkeit ist ein Pluspunkt der Palme. Hält die Eiszeit länger als erwartet an, muss die Wurzel und das Palmenherz vor der Kälte geschützt werde. Nährstoffreiche Erde, eine durchdachte Bewässerung und ein sonniger Standort sind Grundlagen für das gute Wachstum. Bei den Hanfpalmenarten in windigeren Gebieten ist die Wagnerpalme beliebt. Zwerghanfpalmen gehören ebenfalls in die Kategorie Hanfpalmenart, sie wird lediglich ein Meter groß und kann im Gewächshaus überwintern. Der stolze Prinz unter den Hanfpalmenarten ist die Silberhanfpalme, diese Art der Palmen hat Seltenheitswert. Zwischen 8 – 400 Euro kostet eine Hanfplame, bis zu 15 Meter große Palmen dieser Art können je nach Anbieter 1000 Euro kosten.

10 cm Wachstum pro Jahr

Wer sich nicht gleich das kostspielige 15 Meter Hanfpalmenmodell kaufen will, kauft sich den günstigen Samen im Fachhandel. Selbst eine Hanfpalme groß zu ziehen ist ein Kunststück, dass mit der fachgerechten Pflege und der notwendigen Geduld gelingt. Robust und pflegeleicht ist die schicke Palme. Eine Rarität unter den Hanfpalmenarten heranzuziehen ist eine Herausforderung, die den Hobby-Gärtnern Freude macht. Während ein großes Auto zur Verfügung stehen muss, um die ausgewachsene Hanfpalme vor Ort zu kaufen und zu transportieren, ist das für den Samentransport aus dem Gartencenter nicht nötig. Mit dem Kauf im Internet lassen sich Transportprobleme für Autolose Palmenfreunde lösen. Die Yucca-Palme ist für Katzen eine ungeeignete Anlaufstelle, um Hanfpalmenarten sollten Katzen ebenfalls einen Bogen machen.

Aus der Arecaceae Pflanzenfamilie stammt die Hanfpalme

Feuchte Erde ist das Fundament für die Hanfpalme, damit der Erde nicht austrocknet ist besonders in den heißen Sommermonaten das regelmäßige Gießen notwendig. Die aktuelle Luftfeuchtigkeit und die Lichtmenge bestimmen die Menge des Wassers, das der Palme zugeführt werden muss. Das Risiko, dass die wachsende Trachycarpus austrocknet ab, wenn der Topf angemessen groß ist. Im Topf mit Blähton auf den Boden und Ablauflöcher kann das überflüssige Wasser ablaufen. Die Pflanze sieht schöner aus, wenn sie regelmäßig auf Ungeziefer überprüft wird. Die Blätter sterben schneller ab, wenn der Standort zu windig ist. Fünf Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag ist die Mindestmenge, die die Grünpflanze benötigt.

Hanfpalme Pflege in Deutschland

In Deutschland hat sich die Hanfpalme etabliert, mit der passenden Pflege werden die hohen Pflegeansprüche gesättigt, die gesuchte Exotik kommt in den Garten. Nicht komplett zu verhindern sind verfärbte Blätter, schwarze Blätter deuten auf eine zu starke Bewässerung hin. Braune und gelbe Blätter werden sichtbar, wenn zu wenig gegossen wird. In runden Fächern angeordnet sind die Blätter, Schildläuse können die Blätter der Hanfpalme, die nichts mit Hanf zu tun hat, befallen. Bekämpfungsmittel auf biologischer Basis müssen sparsam eingesetzt werden. Das Züchten des Trachycarpus ist mit richtigen Samen möglich. Die doppelte Menge an Sonnenlicht ist für die Wachstumsphase unverzichtbar. Mit einer Zusatzbeleuchtung nachzuhelfen bringt Erfolg bei regnerischen Tagen. Kühlere Standorte verträgt die chinesische Hanfpalme zeitweise. Ein gut geregeltes Feucht Klima ist die Basis für das Wachstum. Exotischer Zimmerpflanzen waren in den 60er und 70er Jahren der Blickfang, neuerdings erleben sie ein Revival durch den Retro-Charme. In der Himalaya-Region kann die chinesische Hanfpalme in der Blütezeit im Mai bis Juni bis zu 2,5 Meter groß werde, dass muss vor dem Plan des Züchtens berücksichtigt werden. Die chilenische Honigpalme mit den weit ausgreifenden Palmwedeln und Kokosnüssen im Mini-Format ist eine Alternative, die den mediterranen Garten in Deutschland exotisch bereichert.

Kerstin Schmidt
Content Managerin und erfahrene Ghostwriterin bei Hausarbeit-Agentur

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis