Hanfpalme im Garten

Chinesische Hanfpalme

Die Hanfpalme – Trachycarpus | Ratgeber, Tipps zum Kauf, Pflege

Palmen sind etwas wunderbares! Sie sind edel, sehen schön aus und werden oft mit Sommergefühlen wie Strand, Sonne und Meer assoziiert. Palmen machen einfach glücklich und haben eine beruhigende Wirkung. Sie bringen den Urlaub direkt nach Hause.

Bei dem Gedanken, eine Palme zu kaufen, kommen viele Fragen auf z.B.

  • Kann eine Palme überhaupt den Winter in Deutschland überleben?
  • Sind Palmen teuer ?
  • Welche Palme von den vielen Sorten ist die Richtige?
  • Wo soll ich eine Palme kaufen ?

Diese Seite beantwortet dir alle Deine Fragen, gibt dir Tipps und Ratschläge rund um die Hanfpalme und gibt dir die Möglichkeit verschiedene Hanfpalmen zu vergleichen, als auch die für Dich Beste zu finden.


Warum geht es hier nur um Hanfpalmen?

Schöne große Hanfpalmen

Mehrere ausgewachsene Hanfpalmen Quelle: www.openexotentuinen.be

Wer in Deutschland eine Palme im Garten haben möchte, sollte Wert auf eine Winterharte Palme legen.

Natürlich könnte man seine Palme auch in einem Kübel eingepflanzt lassen und im Winter in einem Gewächshaus stellen. Doch nicht jeder hat ein Gewächshaus und Palmen wachsen teilweise sehr schnell, deswegen müsste das Gewächshaus auch eine gewisse Höhe haben. Selbst wenn man ein Gewächshaus hätte, das groß genug ist, müsste man trotzdem noch bei Minustemperaturen um seine Palme bangen.

Deswegen ist es wichtig, sich eine winterharte Palme anzuschaffen und unter den winterharten Palmen hat sich die Hanfpalme als optimal hervorgehoben. Aufgrund ihrer Herkunft (die Chinesische Hanfpalme beispiels, kommt aus dem Himalaya-Gebirgen in Nord-Indien), ist die Hanfpalme optimal an Deutsche Temperaturverhältnisse angepasst.

Sie ist extrem witterungsbeständig und pflegeleicht. die Hanfpalme gehört zu den beliebtesten Palmen und sieht aus, wie eine typische Palme die man von Urlaubstagen noch im Gedächtnis hat. Sie ist wunderschön, nicht so teuer, kann ziemlich groß werden und wächst schnell. Winterharte Palmen werden immer beliebter in Deutschland und machen den Garten ein Stück weit exotisch.


Die Hanfpalme und ihre verschiedenen Sorten

Der Begriff Hanfpalme ist nur ein Überbegriff. In der Fachsprache wird sie auch Trachycarpus genannt. In den Alpenregion ist sie auch unter den Begriff Tessinerpalme bekannt.Auch wenn die verschiedenen Sorten starke Ähnlichkeiten aufweisen, sie unterscheiden sich dennoch in verschiedenen Merkmalen wie Witterungsbeständigkeit, maximale Größe, Preis etc.. Es gibt sehr seltene Sorten die unter Sammlern echte Raritäten sind.

Die Chinesische Hanfpalme – die bekannteste Hanfpalmenart

Wenn du im Baumarkt, Gartencenter oder sogar bei Aldi eine Palme siehst, dann wird es mit sehr großer Sicherheit eine chinesische Hanfpalme auch trachycarpus Fortunei genannt, sein. Die chinesische Hanfpalme ist wohl die beliebteste Hanfpalmen-Art. Der Grund hierfür ist, dass diese Art sehr Pflegeleicht ist. Die Fortunei bevozugt viel Wasser, eine durchlässige nährstoffreiche Erde und einen sonnigen Standort. Mehr Infos findest du unter chinesische Hanfpalme. Im Großen und Ganzen ist diese Art sehr robust.

Die Wagnerpalme – vorallem in windigeren Gebieten beliebt

Die Wagnerpalme ist die 2. beliebteste Hanfpalmenart. Sie ähnelt der Chinesischen Hanfpalmen sehr stark. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Wedel kleiner und steifer sind. Dadurch knicken die Wedel bei Wind nicht so leicht ab. Diese Eigenschaft macht die Wagnerpalme – auch trachycarpus Wagnerianus genannt – besonders in windigeren Gebieten beliebt. Außerdem wird die Wagnerianus nicht so groß wie die Fortunei.

Es gibt noch viele weitere Hanfpalmenarten

Neben den eben genannten beiden Hanfpalmen, gibt es noch ein paar weitere. Zum Beispiel die Trachycarpus ukhrulensis. Eine eher seltene Art. Oder die Zwerghanfpalme. Diese wird nur maximal 1 Meter groß. Eine weitere Art wäre die Silberhanfpalme. (trachycarpus Silver) Eine ebenfalls seltene Art mit Bläulich weiß schimmender Wedelunterseite. Sie wird auch als Prinz unter den Hanfpalmen bezeichnet. Eine Liste der Arten findest du hier.



Die Wichtigsten Infos über Hanfpalmen


Palmen und der Winter – zwei Gegensätze

Auch wenn die chinesische Hanfpalme Temperaturen bis weit unter den Gefrierpunkt aushält, gibt es Umstände, bei denen die Palme geschützt werden sollte. Einer diese Umstände sind Temperaturen unter den Gefrierpunkt, die eine Längere Zeit anhalten. Hierbei ist es wichtig die Wurzel und das Palmenherz zu schützen. Mehr Infos findest du unter Hanfpalme winterhart machen.


Infos zur Nutzung der Hanfpalme

Interessanterweise wird die Hanfpalme in verschiedenen Teilen der Welt sehr unterschiedlich genutzt. Während sie in Europa als Zierpflanze dient, wird sie beispielsweise in China hauptsächlich für die Herstellung von Holzpfosten verwendet. Aufgrund ihres widerstandsfähigen Holzes muss sie dafür natürlich zunächst mit geeignetem Werkzeug wie Sägemaschinen, Zapfensenkern oder Bohrmaschinen präpariert werden. Nach einer solchen handwerklichen Verarbeitung bietet sie dann äußert robuste und vielseitig einsetzbare Holzpfosten.



Wie viel kostet eine Hanfpalme?

Die Kosten hängen vor allem von der Größe sowie der Sorte ab. Eine Hanfpalme kostet zwischen 8 – 400 Euro. Ausgewachsene Sorten die eine Höhe von teilweise 10 – 15 Meter erreichen, kosten oftmals 1000 Euro. Samen bekommt man schon ab 1,85 Euro + Versandkosten von 85 Cent. Es macht viel Spaß eine Palme von klein an aufzuziehen, allerdings ist hier bei einem Wachstum von ca. 10 cm pro Jahr viel Geduld gefragt. Viele kaufen die Palme zwischen 110-160 cm, da sie danach nicht mehr ganz so anfällig ist und man somit auf der sicheren Seite ist. Es gibt ein paar seltene Hanfpalmen Arten, die sehr schwer zu bekommen sind, hierbei macht es eher Sinn, Samen zu kaufen und eine Rarität heranzuziehen.


Wo kann ich eine Hanfpalme kaufen?

Palmen können in Baumärkten oder im Fachhandel gekauft werden, aber nicht jeder hat ein Gartencenter um die Ecke bzw. ein (großes) Auto zur Verfügung. Außerdem ist die Auswahl an Palmen dort oftmals eher bescheiden, genauso wie der Qualität der Palmen dort.

Heutzutage können Pflanzen einfach und gemütlich online gekauft werden. Sie werden direkt und sorgfältig vor die Türe geliefert und der Versand ist z.B bei vielen Händlern kostenlos oder oftmals nicht der Rede wert. Unter diesen Link : Hanfpalme kaufen findest Du vor- und auch Nachteile für den Kauf einer Hanfpalme einerseits und der Frage wo Du am besten eine Hanfpalme kaufen kannst anderseits.

Apropos kaufen, falls Du daran interessiert bist einen Pavillon kaufen zu wollen, dann klicke einfach auf den Link um zur Partnerseite zu gelangen, dort findest du alle nötigen Infos.


Wie hoch sind die Pflegekosten/ der Aufwand für eine Hanfpalme?

Und hier sind wir wieder bei dem Clou dieser Palme. Die Trachycarpus, also Hanfpalme ist nämlich extrem robust und somit pflegeleicht. Dennoch gibt es den einen oder anderen Punkt, der hierbei beachtet werden sollte. Tipps zur Pflege findest du hier. Weitere Antworten auf deine Fragen im Bezug auf die Pflege findest du im Ratgeber.


Hanfpalme giftig für Katzen?

Katze neben einer Hanfpalme

Katze neben einer Hanfpalme

Es gibt keine Belege dafür dass die Hanfpalme für Katzen oder Vögel giftig sei, wie man es teilweise von der Yucca-Palme hört.


Sind „Hanf“palmen verboten?

Woher der deutsche Name der Trachycarpus kommt, ist ein Rätsel. Fakt ist, die Hanfpalme hat im geringsten weder was mit Hanf, Cannabis oder dergleichen zu tun, noch enthält sie THC. Man kann also die Palme ohne Bedenken halten.

 

 

 

 


 

Die Hanfpalme als Zimmerpalme?

Die Hanfpalme ist ebenfalls als Zimmerpalme geeignet, jedoch wächst sie im Freien natürlich besser.


 

 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis